Regierungsentwurf-GKV-Finanzstruktur- und Qualitätsweiterentwicklungsgesetz

15.04.2014

Am 26.3.2014 hat die Bundesregierung einen Gesetzesentwurf zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und Qualität in der gesetzlichen Krankenversicherung beschlossen.

Faire Vergütung statt Ausbeutung

25.03.2014

PsychotherapeutInnen in Ausbildung (PiAs) erbringen in den Kliniken vollwertige Leistungen in der Patientenversorgung. Aus diesem Grund steht ihnen eine angemessene Vergütung zu. Ein erster Schritt in diese Richtung könnte, aus Sicht der DGVT und der DGVT-AusbildungsAkademie, die Aufnahme der PiAs in die Mindestlohn-Gesetzgebung sein.

Soziotherapie in der vertragsärztlichen Versorgung – eine Tragödie auf dem Rücken der Patienten

25.03.2014

Position der DGVT zum laufenden Stellungnahmeverfahren des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Überarbeitung der Soziotherapierichtlinie

Krank machende Rahmenbedingungen thematisieren

25.03.2014

DGVT fordert umfassende psychotherapeutische Hilfe für belastete Soldaten

DGVT und DGVT-Berufsverband widersprechen ZEIT-Artikel über die Ursachen psychotherapeutischer Unterversorgung

25.03.2014

Kritik an niedergelassenen PsychotherapeutInnen geht fehl – Ambulante psychotherapeutische Behandlungen sind nachhaltig wirksam. Kollegen benachbarter Disziplinen gegeneinander auszuspielen ist aus Sicht von DGVT und DGVT-BV nicht zielführend. An den Pranger gehört die seit Jahrzehnten verfehlte Gesundheitspolitik, die die psychotherapeutische Unterversorgung verursacht.

Rosa Beilage zur VPP 1/2014 erschienen

18.02.2014

In unserer Rosa Beilage finden Sie – wie immer - Aktuelles aus der psychosozialen Fach- und Berufspolitik.

Prostitutionsverbot greift zu kurz

16.01.2014

DGVT fordert umfassende politische Initiativen gegen sexuelle Ausbeutung

Rational statt rationiert - DGVT und DGVT-Berufsverband Psychosoziale Berufe kritisieren Strukturvorschläge der GKV für ambulante Psychotherapie

12.12.2013

Psychische Erkrankungen sind häufig komplexe und multimorbide Erkrankungen. Die Fehltage am Arbeitsplatz aufgrund psychischer Erkrankungen nehmen seit 10 Jahren zu und psychische Erkrankungen sind in der Zwischenzeit der Hauptgrund für Erwerbsunfähigkeit.Und nur ein Viertel aller psychisch kranken Menschen erhalten professionelle Hilfe. Trotzdem sehen die neuesten Strukturvorschläge der Kassen für ambulante Psychotherapie keine Verbesserung vor, sondern kommen einer weiteren Rationierung der Versorgung von psychisch Kranken gleich.

Die wichtigsten Inhalte des Koalitionsvertrages aus psychotherapeutischer und gesundheitspolitischer Perspektive

12.12.2013

Vorbehaltlich der Zustimmung der SPD-Basis wurde im Koalitionsvertrag von Union und SPD vom 27. November 2013 u. a. das Programm für den psychotherapeutischen und gesundheitspolitischen Bereich der kommenden Legislaturperiode beschrieben, zu dem die DGVT und der DGVT-Berufsverband Psychosoziale Berufe nachfolgend Stellung nehmen.

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

11.12.2013

Der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung wird alljährlich am 3. Dezember begangen. Nahezu punktgenau hat die sich DGVT auf ihrem Intergremientreffen mit dem Thema Inklusion beschäftigt und erwägt die Gründung einer entsprechenden Fachgruppe.

<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 Nächste > Letzte >>