Bundesteilhabegesetz und Pflegestärkungsgesetz: Referentenentwürfe veröffentlicht - Sozialpolitischer Anspruch trifft finanzpolitische Wirklichkeit

10.05.2016

Das BthG soll die Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen regeln und das PSG III soll den Auf- und Ausbau einer regionalen Pflegeinfrastruktur stärken und die gesetzlichen Voraussetzungen zur Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffes schaffen. Mit den vorliegenden Entwürfen werden jedoch nicht alle Forderungen und Erwartungen der Menschen mit Behinderungen erfüllt. Der zentrale Kritikpunkt ist, dass die Frage, ob und wie sich der Bund an den entstehenden Kosten beteiligen wird, unbeantwortet bleibt. Ohne Klärung dieser Frage werden die Länder den gesetzlichen Änderungen nicht zustimmen können, da sie nach gültigem Recht die Mehrkosten zu tragen haben.

Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen umstritten

10.05.2016

Seit dem 25. Januar 2016 müssen die Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) gemäß den Vorschriften des Versorgungsstärkungsgesetzes (GKV-VSG) sogenannte Terminservicestellen anbieten, die PatientInnen zeitnah an Fachärzte vermitteln sollen. Der Nutzen der Terminservicestellen wird kontrovers diskutiert.

Deutscher Psychotherapeutentag am 23. April 2016 in Berlin

26.04.2016

Haupttagesordnungspunkt des 28. DPT war die Reform der Psychotherapeuten-Ausbildung. Beraten wurden zudem aktuelle Fragen der Weiterqualifikation von approbierten Kolleginnen und Kollegen, die Reform der Psychotherapie-Richtlinie (Psychotherapeutische Sprechstunde, Gutachterverfahren etc.) und die Frage der Versorgung und Behandlung von Flüchtlingen.

Einladung zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

13.04.2016

DGVT-Newsletter - Ausgabe 1/2016

21.03.2016

Einladung zum Aktionstag gegen Rassismus am 19. März 2016

09.03.2016

Psychiatrie-Entgeltsystem (PEPP): Bundesministerium für Gesundheit und Vertreter der Fachverbände einigen sich auf Eckpunktepapier

08.03.2016

Am 18. Februar 2016 einigten sich die Beteiligten Parteien auf ein Eckpunktepapier zur Weiterentwicklung des Psychiatrie-Entgeltsystems. Die darin enthaltenen Punkte sollen noch im Verlauf des Jahres 2016 gesetzlich umgesetzt werden, sodass ab 2017 der Umstieg auf das neue Entgeltsystem verpflichtend ist.

Hürden abbauen, Perspektiven eröffnen - DGVT kritisiert Asylpaket II

15.02.2016

Rosa Beilage zur VPP 1/2016 erschienen

09.02.2016

In unserer Rosa Beilage finden Sie - wie immer - Aktuelles aus der psychosozialen Fach- und Berufspolitik.

DGVT-Bildungsreise 2017 nach Argentinien und Uruguay, nach Buenos Aires und Montevideo vom 20.02. – 04.03.2017 Organisiert und begleitet durch unser Mitglied Klaus Bickel, La Plata und Berlin.

25.01.2016