Honorarnachzahlungen können auf mehrere Jahre verteilt werden

02.04.2007

Der Bundesfinanzhof hat am 14.12.06 einem Kläger Recht gegeben, dass Honorar-Nachzahlungen bei Psychotherapeuten nach § 34 des Einkommensteuergesetzes (EStG) steuerlich begünstigt werden müssen.

Gesundheitsreform passierte Bundestag (02.02.2007) und Bundesrat (16.02.2007)

31.03.2007

Langfristige Hilfe statt kurzlebigem Aktionismus

29.03.2007

Stellungnahme der Fachgruppe Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie in der DGVT zur Kindeswohlsicherung in Deutschland

Vertragsarztrechtsänderungsgesetz: Neue Freiheiten mit Einschränkungen und Interview mit Dieter Best zum Thema "Halbe Praxissitze"

19.03.2007

in Deutsches Ärzteblatt, Ausgabe PP, März 2007, S. 103ff

Verknüpfung von Berichtspflicht und Abrechnung psychotherapeutischer Leistungen noch nicht aufgehoben

19.03.2007

Die KBV beabsichtigt, die Verknüpfung von Berichtspflicht und Abrechnung psychotherapeutischer Leistungen wieder zurückzunehmen. Dies setzt allerdings noch einen Beschluss des Bewertungsausschusses voraus, der zzt. noch nicht vorliegt. Deshalb ist es empfehlenswert, sich vorerst an die dargestellten Vorgaben zu halten.

Beanstandung des G-BA-Beschlusses zur Gesprächspsychotherapie durch das BMG

21.02.2007

Nach inzwischen vorliegenden Informationen hat das Bundesgesundheits­ministerium (BMG) von seinem Recht Gebrauch gemacht und den Beschluss des G-BA vom 21.11.2006 über die Nichtzulassung der Gesprächspsychotherapie zur GKV-Versorgung beanstandet. Damit tritt der Beschluss nicht in Kraft. Die Begründung hat das BMG dem G-BA in einem gesonderten Schreiben vom 15. 2. nachgereicht. Gegen diese Beanstandung wiederum kann, von Seiten des G-BA binnen eines Monats nach Zugang Klage erhoben werden.

Nachvergütung 1994 – 1998 in Bremen und Niedersachsen 1

14.01.2007

Mit Urteil vom 8.11.2006 hat das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen (L 3 KA 199/03) als Berufungsinstanz entschieden, dass die KV Niedersachsen (KVN) die einer ehemaligen Delegationspsychotherapeutin 1994 bis 1998 erteilten Honorarbescheide antragsgemäß - trotz mittlerweile eingetretener Bestandskraft - zurücknehmen und nach einem Punktwert für die genehmigungspflichtigen Leistungen von 10 Pfennig neu berechnen muss.

Psychotherapeutenkammerwahlen

14.01.2007

in Bayern, Rheinland-Pfalz, Hamburg und in den ostdeutschen Bundesländern wurde gewählt.

Gedenkveranstaltung zur Würdigung von Klaus Grawe - Die Zukunft der Psychotherapie

03.12.2006

Bericht über das „Symposium zur Würdigung des wissenschaftlichen Wirkens von Klaus Grawe“ am 4. November 2006 an der Universität Bern

Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden ab dem Jahr 2007 übersichtlicher und verständlicher

03.12.2006

Pressemitteilung der G-BA