Presse

 

Unsere Pressemitteilungen zum 29. DGVT-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung vom 24. bis 28. Februar 2016 in Berlin finden Sie hier:

DGVT-Kongress 2016 „Krisen, Traumata... – verlorene Sicherheit zurückgewinnen

Die DGVT lädt zum 29. DGVT-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung ein. Der Kongress findet vom 24. bis 28 Februar 2016 in Berlin statt. In diesem Jahr werden die „Schattenseiten“ der Gesellschaft und der Menschen in den Blick genommen und der Frage nachgegangen, wie man zutiefst verunsicherte Menschen durch präventive Angebote, Beratung und Therapie wirksam unterstützen kann.
Pressemitteilung zum DGVT-Kongress 2016 zum Download


Ehrungen für innovative Ansätze in der Psychotherapie

Seit 2000 prämiert die DGVT herausragende Leistungen bei der Weiterentwicklung der Verhaltenstherapie/Psychotherapie in gesundheitspolitischer Verantwortung und auf dem Gebiet gesundheitsförderlicher psychosozialer Prävention und Intervention. Der diesjährige Preisträger ist Prof. Dr. Frank Nestmann (Dresden). Der DGVT-Förderpreis geht in diesem Jahr an Isabelle Habedank und Sarah Lennartz (Berlin) sowie an Simone Matulis (Frankfurt).
Pressemitteilung zu den DGVT-Preisen 2016 zum Download


City-Night-Lecture „Alter hat Zukunft: Eine psychologisch-philosophische musikalisch begleitete Zeitreise in die Zukunft des Alterns“

Die DGVT lädt zur City-Night-Lecture ein, bei der Prof. Dr. Andreas Kruse (Direktor des Heidelberger Instituts für Gerontologie) zentrale Aussagen des 7. Altenberichts der Bundesregierung präsentiert. Die City-Night-Lecture findet im Rahmen des DGVT-Kongresses 2016 am 25. Februar 2016 ab 20:00 Uhr statt.
Pressemitteilung zur City-Night-Lecture 2016 zum Download


Unabhängige Beratung – ein neues Angebot für Menschen mit Behinderungen

Der Bundestag wird eine unabhängige Beratung für Menschen mit Behinderungen mit geplanten Bundesteilhabegesetz voraussichtlich als eine vom Bund finanzierte Leistung zum 1. Januar 2017 einführen. Beim diesjährigen DGVT-Kongress wird die Frage „Was macht eine Beratung unabhängig?“ aus unterschiedlichen Perspektiven erörtert.
Pressemitteilung Unabhängige Beratung zum Download


Psychotherapeutenverband fordert mehr Schutz und Sicherheit für Menschen auf der Flucht

Der Vorstand der DGVT fordert in einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel und Vizekanzler Sigmar Gabriel eine Politik für Menschen auf der Flucht, die sich an den Grundsätzen der Genfer Flüchtlingskonvention orientiert und die auf den Menschenrechten basiert.
Pressemitteilung Psychotherapeutenverband fordert mehr Schutz und Sicherheit für Menschen auf der Flucht zum Download


Die dunklen Orte beleuchten

Prof. Dr. Frank Neuner eröffnet den DGVT-Kongress mit seinem Hauptvortrag mit dem Titel „Krieg, Folter und Familie: Menschen aus den dunkelsten Orten der Welt verstehen und behandeln“, bei dem er toxische Erlebnisse für die Entwicklung von Kindern und traumatische Geschehnisse für Erwachsene beschreibt.
Pressemitteilung über den Hauptvortrag zum Download


Eine gemeinsame Sprache finden

Dr. Andreas Krüger stellt in seinem Hauptvortrag Grundlagen einer Bilderwelt vor, die als Modell für die Kommunikation zwischen Kindern, Jugendlichen und der erwachsenen Welt dienen Kann.
Pressemitteilung über den Hauptvortrag zum Download


Psychotherapie von Wahn und Halluzinationen

Prof. Tania Lincoln zeigt in ihrem Hauptvortrag Wege zur klinischen Praxis bei PatientInnen mit Psychosen auf.
Pressemitteilung über den Hauptvortrag zum Download


Teilhabe an der Veränderung von Lebenswelten

Prof. Rolf Rosenbrock spricht in seinem Hauptvortrag „…die da unten sieht man nicht – prekäre Lebenslagen: Formen, Wirkungen und was dagegen zu tun wäre“ über den Zusammenhang zwischen sozialer Ungleichheit und Gesundheitschancen.
Pressemitteilung über den Hauptvortrag zum Download


Herausgefordert oder übergefordert?

Dr. Meryam Schouler-Ocak geht in ihrem Hauptvortrag der Frage nach, wie man eine nachhaltige und alltagstaugliche Verbesserung der psychosozialen Versorgung von Migranten erreichen kann.
Pressemitteilung über das Symposium zum Download


Hürden abbauen, Perspektiven öffnen

Die Podiumsdiskussion im Rahmen des DGVT-Kongresses 2016 widmet sich verschiedenen Fragen zur aktuellen Flüchtlingssituation in Deutschland. Neben der Unterbringung sowie der schulischen und beruflichen Integration sind auch viele Fragen hinsichtlich einer angemessenen psychosozialen Versorgung von Flüchtlingen noch nicht gelöst.
Pressemitteilung zur Podiumsdiskussion zum Download


Traumata – eine gewinnbringende Ware?

In dem Symposium „The Dark Side of ‚Trauma‘: Posttherapeutische Dissoziationen“ wird von den Referenten der Traumabegriff vom üblichen Störungsdenken gelöst und Perspektiven jenseits des Mainstream ausgeleuchtet.
Pressemitteilung über das Symposium zum Download

fileadmin/user_upload/Dokumente/PM_Kongress_2012_DGVT-Preise_01.pdf

Unsere Pressemitteilungen zum 28. DGVT-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung vom 26. bis 30. März 2014 in Berlin finden Sie hier:

DGVT-Kongress 2014 „Positive Perspektiven in Psychotherapie und Gesellschaft“

Die DGVT lädt zum 28. DGVT-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung ein. Der Kongress findet vom 26. bis zum 30. März 2014 in Berlin statt. Das diesjährige Motto regt dazu an, den Blick von Problemen, Defiziten und Krisen auf Ressourcen, Möglichkeiten und positive Entwicklungen zu lenken.
Pressemitteilung zum DGVT-Kongress 2014 zum Download


Inhaltliche Schwerpunkte beim DGVT-Kongress 2014

Die diesjährigen Schwerpunktthemen sind die Beziehung zwischen PatientInnen und TherapeutInnen und der Einsatz von Onlinemedien in der Therapie. Ein weiterer Kongress-Baustein ist die Spring-School für Promovierende. Für die Hauptvorträge konnten international bekannte ExpertInnen gewonnen werden.
Pressemitteilung zu den inhaltlichen Schwerpunkten des DGVT-Kongresses zum Download


Ehrungen für innovative Ansätze in der Psychotherapie

Die DGVT honoriert die Arbeiten von Prof. Dr. Martin Hautzinger aus Tübingen und den  NachwuchswissenschaftlerInnen David Daniel Ebert (Marburg), Samia Härtling (Dresden), Nele Nyenhuis (Göttingen). Die Preisverleihung findet im Rahmen des DGVT-Kongresses in Berlin statt.
Pressemitteilung zu den DGVT-Preisen 2014 zum Download


City-Night-Lecture „Anleitung zum lustvollen Leben“

Im Rahmen des DGVT-Kongresses hält Bernhard Ludwig bei der City-Night-Lecture einen Vortrag zum Thema „Anleitung zum lustvollen Leben“.
Pressemitteilung zur City-Night-Lecture 2014 zum Download


Öffentliche Veranstaltungen beim DGVT-Kongress 2014

Die DGVT lädt im Rahmen des DGVT-Kongresses zu einigen kostenlose Veranstaltungen für interessierte BerlinerInnen ein.
Pressemitteilung zu den öffentlichen Veranstaltungen beim DGVT-Kongress zum Download


Prostitutionsverbot greift zu kurz

Die DGVT fordert in ihrer Stellungnahme umfassende politische Initiativen gegen sexuelle Ausbeutung. Der Ruf nach Verboten und strafrechtlicher Verfolgung greift nach Auffassung der DGVT zu kurz, um Zwangsprostitution, Menschenhandel und die damit zusammenhängenden menschenverachtenden Praktiken wirksam und nachhaltig bekämpfen zu können. Außerdem missachtet er das Selbstbestimmungsrecht derjenigen Frauen, die sich bewusst für den Beruf einer Sexarbeiterin entschieden haben.
Pressemitteilung Prostitutionsverbot greift zu kurz  zum Download


Rational statt rationiert: DGVT und DGVT-Berufsverband Psychosoziale Berufe kritisieren Strukturvorschläge der GKV für ambulante Psychotherapie

Lange Wartezeiten, ein Mangel an qualifizierten TherapeutInnen in vielen Gegenden Deutschlands und damit eine Unterversorgung von PatientInnen prägen den Alltag der ambulanten Psychotherapieangebote seit vielen Jahren. Auch die Gesetzlichen Krankenkassen haben erkannt, dass „das bestehende System weiterentwickelt werden“ muss, um den „Versorgungsbedürfnissen einer sich wandelnden Gesellschaft angemessen Rechnung zu tragen“. So steht es in einem jüngst veröffentlichten Positionspapier des GKV-Spitzenverbands. Was darin aber konkret vorgeschlagen wird, kommt einer weiteren Rationierung der ambulanten Psychotherapie gleich.
Pressemitteilung rational statt rationiert zum Download


Psychotherapeutische Versorgung stärken

Beim DGVT-Kongress 2014 wurden im Rahmen der Mitgliederversammlung  verschiedene Positionspapiere zu aktuellen Vorgängen im Gesundheitswesen verabschiedet. Außerdem wurden Heiner Vogel und Rudi Merod als geschäftsführender Vorstand wiedergewählt. Die Amtszeit von Wolfgang Schreck läuft noch ein weiteres Jahr.
Pressemitteilung Psychotherapeutische Versorgung stärken zum Download

fileadmin/user_upload/Dokumente/PM_Kongress_2012_DGVT-Preise_01.pdf

Unsere Pressemitteilungen zur Workshoptagung vom 11. bis 13. April 2013 in Tübingen finden Sie hier:

Zwischen Körper und Seele: Somatoforme Störungen und körperliche Erkrankungen in der Psychotherapie

Bei der Workshoptagung der DGVT vom 11. bis 13. April 2013 in Tübingen stehen die somatoformen Störungen im Mittelpunkt. Fachleute aus Theorie und Praxis vermitteln, wie die Psychotherapie da helfen kann.
Pressemitteilung zur Workshoptagung 2013 zum Download

Unsere Pressemitteilungen aus dem Jahr 2012 finden Sie hier:

Freiwillig und ergebnisoffen: Forum Beratung lehnt Zwangsberatungen ab

Die Fachgruppe Forum Beratung der DGVT kritisiert die vom Gesetzgeber verordneten Beratungen, weil sie den Grundprinzipien der Beratung – nämlich Freiwilligkeit und Ergebnisoffenheit – widersprechen. Für Menschen in Zwangskontexten müssen andere Unterstützungsformen entwickelt werden. Mit der kürzlich veröffentlichten Denkschrift „Zweite Frankfurter Erklärung“ soll die Diskussion unter PratikerInnen und WissenschaftlerInnen angeregt werden.
Pressemitteilung  zum Download

Unsere Pressemitteilungen zum 27. DGVT-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung vom 1. bis 4. März 2012 in Berlin finden Sie hier:


Zu lange Wartezeiten?

Die DGVT wehrt sich gegen die pauschalen Vorwürfe und verweist auf die komplizierten gesetzlichen Vorgaben bei der Behandlung. Auf dem Kongress haben DGVT-ExpertInnen festgestellt: Unter anderen Bedingungen könnten PatientInnen schneller und noch wirkungsvoller versorgt werden.
Pressemitteilung Kongress-Bilanz vom 23.3.2012 zum Download


„Gesundheit für alle“

Beim DGVT-Kongress in Berlin geht es auch um gesundheitspolitische Positionen: „Gesundheit für alle – Visionen und Forderungen jenseits von Standesdünkel und Lobby-Interessen“ lautet deshalb der programmatische Titel einer Podiumsdiskussion am Samstag, 3. März, um 17.30 Uhr an der Freien Universität Berlin-Dahlem (Henry-Ford-Bau).
Pressemitteilung Gesundheit vom 28.2.2012 zum Download


Preise für innovative Ansätze in der Psychotherapie

DGVT honoriert die Arbeit von Prof. Bernd Röhrle und Dr. Michael Witthöft. Die Preisverleihung findet im Rahmen des DGVT-Kongresses in Berlin statt.
Pressemitteilung DGVT-Preise vom 24.2.2012 zum Download


Freiwillig und ergebnisoffen

Das DGVT-Forum Beratung lehnt Zwangsberatungen ab. Die „Zweite Frankfurter Erklärung“ soll die Diskussion unter Praktiker/innen und Wissenschaftler/innen anregen. Auf dem DGVT-Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung besteht die Möglichkeit, mit Mitgliedern des Forums Beratung ins Gespräch zu kommen.
Pressemitteilung Forum Beratung vom 21.2.2012 zum Download


Psychotherapie kann mehr …

… wenn sie als wissenschaftliche Profession zur Änderung gesellschaftlicher Grundeinstellungen beiträgt. Das ist das Motto des 27. DGVT-Kongresses für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung, der vom 1. bis 4. März in Berlin stattfindet.
Pressemitteilung Kongress vom 27.1.2012 zum Download

Unsere Pressemitteilungen aus dem Jahr 2011 finden Sie hier:

Spielsucht wird zunehmen: Psychotherapeuten kritisieren Glücksspielstaatsvertrag

Um Suchtgefahren wirksam zu vermeiden fordert die DGVT, dass der Zugang zu Glücksspielen aller Art eingeschränkt werden muss. PsychotherapeutInnen können spielsüchtigen PatientInnen zwar helfen, im Vordergrund muss aber immer die Prävention stehen.
Pressemitteilung  zum Download

 


Männer handeln, Frauen schauen zu: Bilder- und Kinderbücher nach wie vor traditionell

Eine aktuelle Studie der Fachgruppe „Frauen in der psychosozialen Versorgung“ der DGVT kommt zu dem Ergebnis, dass selbst prämierte Bilder- und Kinderbücher nach wie vor die altbekannten Geschlechterrollen-Klichees beinhalten.
Pressemitteilung  zum Download

 


Sexuelle Übergriffe in Therapie und Beratung
Fachtagung am 24. November in Hannover: Bilanz und Ausblick

Statistisch gesehen ist das Risiko, Missbrauchsopfer zu werden relativ gering. Dennoch greifen viele Therapeutenverbände und Aufsichtsbehörden mittlerweile rigoros durch, wenn ihnen ein Fall bekannt wird. Vor 20 Jahren war das noch anders. Damals hat die Fachgruppe Frauen in der psychosozialen Versorgung der DGVT dieses Thema aus der Tabu-Zone geholt.  Auf einer Fachtagung am 24. November in Hannover wird nun Bilanz gezogen.
Pressemitteilung  zum Download

 


Krisen und Traumata: PsychotherapeutInnen können helfen – und verlangen von der Politik die entsprechenden Rahmenbedingungen

Die Ursachen für Krisen und Traumata sind sehr unterschiedlich und Betroffene reagieren auch höchst individuell darauf. Auf Einladung der DGVT haben sich am Wochenende PsychotherapeutInnen aus ganz Deutschland zu einer Fortbildung getroffen.
Pressemitteilung  zum Download