< vorheriger Artikel

Bericht über das Landesgruppentreffen in Bremen

Von: Peter Hegeler

Am 4. Juli fand das erste Landesgruppentreffen der DGVT in Bremen statt. Zu Beginn wurden die Entstehung des Landesgruppentreffens erläutert und die Benennung der Landesgruppensprecher/in erklärt. Die anwesenden 10 Mitglieder stellten sich anschließend kurz vor.


Peter Hegeler berichtete sodann über den Stand der Einrichtung der Psychotherapeutenkammer in Bremen (vgl. VPP 2/2000, S. 316). Frau Renate Goldstein, in Bremerhaven in eigener freier Praxis tätig, wurde ebenso wie Herr Dr. Norbert Krischke als angestellter/beamteter Psychotherapeut als Kandidatin/Kandidat für die Kammerwahlen vorgeschlagen. Die anwesenden Mitglieder begrüßten die Bereitschaft der beiden, für die Psychotherapeutenkammer zu kandidieren.

Der Entwurf der Kammersatzung wurde eingehend diskutiert. Es wurde deutlich, dass zur Kammer alle Personen zwangsweise gehören, die in Bremen/Bremerhaven psychotherapeutisch tätig sind.

Grundsätzlich entstand der Eindruck, dass eine größere Transparenz der Sitzungen des Vorstandes und der Ausschüsse nötig ist als der Satzungsentwurf vorsieht. Der Ausschluss der Öffentlichkeit sollte eher die zu begründende Ausnahme sein als die Regel.

Eine ganze Reihe weiterer Änderungen wurden diskutiert. Sie sollen ausgearbeitet und in die Beratungen des Errichtungsausschusses eingebracht oder nötigenfalls auch bei der Gründungsversammlung der Kammer am 18. Oktober vorgelegt werden.

Neben Fragen der Psychotherapeutenkammer bestand ein weitergehendes Interesse an Fortbildungen sowie an kollegialem Austausch, eventuell auch in Form von Fallbesprechungen.

Die nächste Sitzung der Landesgruppe findet am Dienstag, den 12. September 2000 in den Räumen des Schulpsychologischen Dienstes statt.


Zurück