< vorheriger Artikel

Leitfaden zum Datenschutz in Praxen

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Bundesärztekammer (BÄK) haben ihren seit 1996 herausgegebenen Leitfaden „Empfehlungen zur ärztlichen Schweigepflicht, zum Datenschutz und zur Datenverarbeitung in der Arztpraxis“ aktualisiert.


Neuerungen finden sich bei der Regelung für betriebliche Datenschutzbeauftragte, der Verarbeitung elektronischer Dokumente sowie bei IT-Schutzmaßnahmen. Bisher galt: Praxisrechner, die Patientendaten verwalten, dürfen nicht ans Internet. Dies ist nun nicht mehr zwingend, sofern der Provider einen entsprechenden Schutz durch Firewalls garantiert. Anhand des Leitfadens können Ärzte und Psychotherapeuten nochmals überprüfen, was der Stand der Technik ist, welche Bereich auf ihn zutreffen und ob er seine Praxis in puncto Sicherheit richtig organisiert hat.

Weitere Informationen finden Sie unter:www.kbv.de/rechtsquellen/11958.html


Zurück