< vorheriger Artikel

Depression bei MigrantInnen Fortbildung für Fachkräfte


(ab). Das Bündnis gegen Depression Hannover lädt ein zu einer Fachtagung über Depressionen bei Männern und Frauen mit Migrationshintergrund. „Vom türkischen Bauch und der russischen Seele – Migration, Gender und Depression“ heißt die Veranstaltung am Dienstag, 22. Juni, in Hannover, an der auch zwei DGVT-Mitglieder mitwirken. Mike Mösko vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, der für die DGVT in der Delegiertenversammlung der Psychotherapeutenkammer Hamburg sitzt, hält den Einführungsvortrag. Die Moderation übernimmt Dr. Ute Sonntag, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachen, die in der Frauen-AG der DGVT aktiv ist. Eingeladen sind vor allem Fachkräfte aus dem psychosozialen, gesundheitlichen, pflegerischen und sozialen Bereich mit und ohne Migrationshintergrund. Anmelden kann man sich noch bis 6. Juni 2011.

 

Kontakt: AG Gender und Depression des Bündnisses gegen Depression in der Region Hannover. Tel. 0511 / 168 44703 oder 0511 / 616 22330. Weitere Informationen auch auf www.gesundheit-nds.de


Zurück