< vorheriger Artikel

Kammerwahl Schleswig-Holstein: DGVT behauptet ihre starke Position

Bei der Kammerwahl in Schleswig-Holstein hat die DGVT ihre starke Position behauptet. Das Wahlbündnis KAM ON, zu dem sich DGVT, BDP und GwG zusammengeschlossen hatte, errang neun der insgesamt 18 Sitze.


Mit Ute Theissing, Dietmar Ohm, Detlef Deutschmann und Bernd Schäfer wurden vier DGVT-Mitglieder in die Kammerversammlung gewählt. Ute Theissing schaffte gleich im ersten Anlauf den Sprung in die Kammer, für Andrea Radvan reichte es dieses Mal leider nicht. Auch Diana Will verpasste einen KJP-Sitz in der Kammer ganz knapp – es fehlten zwei Stimmen. KAM ON war mit insgesamt 17 KandidatInnen in den Wahlkampf gezogen, acht davon traten für die DGVT an.

So erfreulich die Tatsache ist, dass die DGVT ihre Position behauptet hat – ihr Wahlziel, mit KAM ON eine eigene Mehrheit zu erlangen, hat sie gleichwohl verfehlt. Die beiden großen Lager, KAM ON und das konkurrierende Wahlbündnis, stehen sich nun gleichberechtigt gegenüber und werden sich arrangieren müssen.

Die konstituierende Sitzung der neuen Kammerversammlung findet am 2. September statt.


Zurück