< vorheriger Artikel

Werk und Wirken von beeindruckender Reichweite - DGVT-Preiskuratorium über Prof. Dr. Bernd Röhrle


Bernd Röhrles Werk und sein Wirken zeigen eine beeindruckende Reichweite, die Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis in beispielhafter Form verbindet. 

Inhaltlich reichen die Publikationen von eher traditioneller Klinischer Psychologie und Psychotherapie bis zur Gesundheitsförderung und Friedensforschung.

Schwerpunkt und Herzensanliegen war bei Bernd Röhrle aber immer die breite, wissenschaftlich schwierige Thematik der Gemeindepsychologie, die systemische Herangehensweise, wobei Netzwerke, psychotherapeutische und Beratungs-Versorgung – und damit auch die Psychiatriereform – eingeschlossen sind.

In der methodischen Vorgehensweise ist er trotz kritischer Grundhaltung stets konstruktiv und integrativ geblieben. Auch seine häufigen Metaanalysen sind oft kreativ und seltener formalisiert, wobei er auch bei Collagen – etwa zur Psychiatriereform – wissenschaftlichen Prinzipien folgt.

Bernd Röhrle ist persönlich wie in den Publikationen kein steriler Fachmann, sondern er bringt seine Person voll ein und kann sie – wissenschaftlich integrierend – dann auch zurücknehmen.

Judith Schild

Judith Schild ist Mitglied des Preiskuratoriums der DGVT, darüber hinaus Mitglied der Aus- und Weiterbildungskommission und Mitglied im Erweiterten Vorstand. Sie arbeitet als niedergelassene Psychologische Psychotherapeutin in Münster.

 

 


Zurück