< vorheriger Artikel

Bericht der Landesgruppe Hamburg (Rosa Beilage zur VPP 3/2012)


Treffen der Kostenerstattungsgruppe

Die Hamburger Kostenerstattungsgruppe hat sich am Dienstag, 12. Juni, getroffen und u. a. eine Internet-Plattform zur Verbesserung der kollegialen Vernetzung diskutiert. Das nächste Treffen ist für den Dienstag, 25. September, geplant. InteressentInnen sind herzlich eingeladen.

Fallseminar für Approbierte und Fortgeschrittene

Am Freitag, 31. August, soll im DGVT-Ausbildungszentrum, Raum Tübingen, von 18.00 Uhr bis 20.15 Uhr erstmals ein Fallseminar stattfinden. Dieses Seminar ist als regelmäßige Veranstaltung konzipiert, die approbierten KollegInnen Gelegenheit für fachlichen Austausch auf hohem Niveau und Weiterentwicklung der therapeutischen Kompetenz bieten will. Neuere methodische Konzepte wie die der Schematherapie oder Achtsamkeitsorientierung werden dabei multiperspektivisch ebenso berücksichtigt wie  die individuelle Kreativität und Praxiserfahrung der Teilnehmenden. Neben der diskursiven Reflexion sollen auch szenische Methoden den Supervisionsprozess unterstützen.

KollegInnen, die einen Fall vorstellen möchten, sind gehalten, dies vorab kundzutun und eine kurze Falldarstellung vorzubereiten. Diese sollten ausreichende biografische Informationen, diagnostische Erwägungen, aktuelle Befunde, Angaben zur therapeutischen Beziehungsgestaltung und zum bisherigen Therapieverlauf enthalten.

Bescheinigt werden drei Fortbildungspunkte der Kategorie Supervision laut Fortbildungsordnung der Hamburger Psychotherapeutenkammer.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Voranmeldung per E-Mail an berndkielmann(at)ausbildungszentrum-hamburg(dot)de gebeten.

Psychotherapeutentag: Risiko Großstadtleben?

Die Hamburger Psychotherapeutenkammer veranstaltet am Samstag, 15. September,  ihren mittlerweile vierten Psychotherapeutentag. Das Motto lautet: Risiko Großstadtleben? Herausforderungen für eine moderne Psychotherapie.

Das Thema knüpft an die gesellschaftliche Dynamik von wachsender Stadt bei gleichzeitiger Entvölkerung auf dem Land an und steht im Kontext der höchst unterschiedlichen psychotherapeutischen Versorgungsrealitäten von Stadt und Land. Der Schatten der begehrten Freiheit des Stadtlebens ist nach wie vor zuweilen Vereinsamung und/oder Reizüberflutung. Multikulturelle Sozialräume strahlen Lebendigkeit aus, rufen aber auch Konflikte hervor. Unterschiede zwischen Gewinnern und Verlierern treten deutlicher hervor. Aktuelle Studien weisen auf eine höhere Stressbelastung bei StadtbewohnerInnen hin. Die Prävalenz psychischer Erkrankungen in Städten ist hoch, auch in Hamburg.

Die spezifischen Risiken individueller Lebenswirklichkeiten in der Großstadt sollen auf dem Psychotherapeutentag aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet werden.

Die Themen der Workshops sind:

  • Riskante Kindheiten
  • Arbeitsbelastungen, Stressreaktivität und psychische Gesundheit in der Großstadt
  • Interkulturelle Öffnung in der psychotherapeutischen Versorgung in Hamburg: Ressourcen und Herausforderungen
  • Lebenskompetenzen
  • Paarbeziehungen

PiA-Tag

Die ALLIANZ Psychotherapeutischer Berufs- und Fachverbände in Hamburg lädt am Samstag, 6. Oktober, zu einem PiA-Tag ein. Beginn ist um 15.30 Uhr im Café SternChance in Hamburg. Es gibt wichtige Informationen für die PsychotherapeutInnen in Ausbildung. Das gesellige Miteinander bei Buffet und Tanz kommt darüber hinaus nicht zu kurz.

Die Hamburger DGVT-Mitglieder wurden bereits schriftlich eingeladen.

Thomas Bonnekamp


Zurück