< vorheriger Artikel

Rechenschaftsbericht des Forum Beratung für das Jahr 2015


Das Forum Beratung setzt sich kontinuierlich mit beratungspolitischen  und inhaltlichen Fragen  sowie  wissenschaftlichen Entwicklungen auseinander. Es vertritt die DGVT in verschiedenen Kontexten von Beratung und psychosozialer Versorgung. Auch im Jahr 2015 wurden im Rahmen von zwei Treffen inhaltliche (Qualität von Beratung) und beratungspolitischen Aktivitäten fortgeführt und neue Themen (Soziale Gerechtigkeit und Beratung) aufgegriffen. Hierzu wurde aktuelle Literatur gesichtet sowie einschlägige Texte und Materialien zusammengetragen und diskutiert. Dieses mündete u.a. in einem Papier zur Qualität von Beratung, das im Frühjahr 2016 vorliegen wird, sowie in der Planung eines Round Tables unter dem Titel „Soziale Gerechtigkeit und kritische Beratung“ im Rahmen des DGVT-Kongresses 2016.

Ein inhaltlicher Schwerpunkt, der aus dem Round Table des letzten DGVT-Kongresses resultierte, war die Frage nach einer neuen „gesundheitspolitischen Enquete zur psychosozialen Versorgung“ und der Möglichkeit der DGVT als relevanter und gut vernetzter Verband eine neue Enquete anzuregen. 40 Jahre nach dem Erscheinen der bundesdeutschen Psychiatrie-Enquete wurde aus dem Blickwinkel der Beratung diskutiert, welchen Stand die heutige psychosoziale Versorgung der Bevölkerung erreicht hat, ob es gravierende Mängel gibt, ob weiterhin dieselben oder neue AdressatInnengruppen erkennbar werden, deren psychosoziale Situation sehr zu wünschen übrig lässt oder die in Folge von Veränderungen im System heute schlechter versorgt werden als  früher. Hierzu wurden eine Reihe von Lageberichten und Studien (Jugendberichte, Gesundheitsberichte, Familienberichte, weitere psychosoziale Berichtserstattungen etc.) durchgesehen und diskutiert. Auf der Basis des Materials und der Expertise von Mitgliedern des Forums wurde entschieden, den Vorschlag einer neuen Enquete vom Forum Beratung aus zurzeit nicht weiter zu verfolgen. Gleichwohl sind Versorgungsdefizite feststellbar. Das Forum wird diese Fragestellung nicht unter einer Enquete-Perspektive, aber im Hinblick auf ein späteres Positionspapier zur psychosozialen Versorgung weiter verfolgen.

Auch im Jahr 2015 war das Forum Beratung bei Veranstaltungen der Deutschen Gesellschaft für Beratung (DGfB) vertreten – sowohl in Arbeitsgruppen wie auch auf der Mitgliederversammlung (Mechthild Greive) und der DGfB-Fachtagung „Berater_innen… Kompetenzen und mehr“ am 20. November 2015 in Köln (Annett Kupfer, Kathy Küchenmeister). Auch wenn die Mitgliedschaft der DGVT im Dachverband DGfB diskussionswürdig erscheint, wird Annett Kupfer die DGVT zukünftig in der AG „Qualität, EQR/DQR“ vertreten und Mechthild Greive wird in der AG „Gesundheitspolitik/Lobbyarbeit“ mitarbeiten. Marion Mayer nahm an einer Tagung des Nationalen Forums für Beratung in Bildung, Beruf und Beschäftigung (nfb) teil und wird die DGVT dort zusammen mit Daniel Wilhelm repräsentieren. Irmgard Vogt vertrat das Forum Beratung bzw. die DGVT in den Veranstaltungen der Bundesarbeitsgemeinschaft Familien-Mediation.  

Aus dem Forum Beratung ergeben sich zudem Veröffentlichungen im DGVT-Verlag, u.a. der Beitrag „Beratung als Haltung“ von Ruth Großmaß, VPP 1/2015, und Annett Kupfers Band „Wer hilft helfen? Einflüsse sozialer Netzwerke auf Beratung“ (2015).

Für das Forum Beratung:
Frank Engel, Ursel Sickendiek


Zurück