< vorheriger Artikel

Hamburger Modellprojekt SEGEMI gestartet: Sprachmittlerpool für die ambulante psychotherapeutisch-psychiatrische Versorgung


Das bundesweit erste regionale Modellprojekt zur Stärkung der ambulanten psychiatrisch-psychotherapeutischen Versorgung verfolgt das Ziel, mehr nicht deutschsprachige PatientInnen in die fachgerechte Versorgung zu integrieren.

Das Modellprojekt richtet sich an niedergelassene PsychotherapeutInnen und PsychiaterInnen (auch KostenerstatterInnen) in Hamburg. Sie erhalten unbürokratisch Zugang zu professionellen SprachmittlerInnen für die Behandlung ihrer PatientInnen.

Das Modellprojekt wird durch die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg im Rahmen des „Hamburger Integrationsfonds“ gefördert. Durchgeführt wird das Projekt vom gemeinnützigen Verein SEGEMI Seelische Gesundheit – Migration und Flucht, e.V. in Kooperation mit der Psychotherapeutenkammer Hamburg und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Hamburg.

Die SprachmittlerInnen werden vermittelt über die Psychosoziale Beratungs- und Koordinierungsstelle SEGEMI. Übernommen werden im Rahmen des zunächst einjährigen Modellprojekts die Kosten für die Arbeit der SprachmittlerInnen. Zudem sorgen Supervision, Fortbildung und Evaluation für eine qualitätsgesicherte Arbeit der SprachmittlerInnen in diesem sensiblen Aufgabenfeld.

Folgende Sprachen können zur Zeit angeboten werden: Amharisch, Arabisch, Aserbaidschanisch, Bulgarisch, Dari, Englisch, Farsi, Französisch, Fula, Russisch, Tigrinya, Türkisch und Urdu. Das Angebot wird zunehmend ausgebaut.

Am 20.9.2017 fand eine Informationsveranstaltung „Arbeit zu Dritt – Modellprojekt zur Integration von SprachmittlerInnen in die ambulante psychotherapeutisch-psychiatrische Versorgung“ statt. SEGEMI Seelische Gesundheit – Migration und Flucht, e.V. hatte in Kooperation mit der Psychotherapeutenkammer Hamburg und dem PARITÄTISCHEN in Hamburg eingeladen, um das Projekt vorzustellen und einen ersten Einblick in die Praxis zu gewähren. Mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchten die Veranstaltung und diskutierten lebhaft.

Antragsunterlagen und Verfahrenshinweise sind erhältlich unter www.segemi.org/sprachmittlerpool. Kontakt zur Koordinatoren können Sie aufnehmen über sprachmittler(at)segemi(dot)org 

Mike Mösko

Kontakt: hamburg@dgvt.de


Zurück