< vorheriger Artikel

Zur gesellschaftlichen Bedeutung des Bereichs psychische Gesundheit in der Gesundheitsforschung und die zentralen Forderungen der DGVT zu den Forschungsperspektiven


Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) kündigte im September 2018 die Gründung zweier neuer Deutscher Zentren der Gesundheitsforschung (DZG) in den Bereichen der psychischen Gesundheit der Kinder- und Jugendgesundheit an. Dort gibt es angesichts der gesamtgesellschaftlichen Bedeutung dieser Bereiche sowie der Besonderheiten bei der Versorgung der jeweiligen Patientengruppen erheblichen Forschungsbedarf.  Anders als bei den bereits bestehenden Zentren sollen sich diese Forschungseinrichtungen nicht auf einzelne Erkrankungen beziehen, sondern mehrere heilberufliche Disziplinen vereinen. Um den damit verbundenen Anforderungen gerecht zu werden, müssen nach Ansicht der DGVT wesentliche Akteure aus der psychiatrisch-psychotherapeutischen Versorgung bei der Formulierung wesentlicher Forschungsfragen für diese Zentren berücksichtigt werden, was leider versäumt wurde. 

Brief an Bundesministerium für Bildung und Forschung
Frau Ministerin Anja Karliczek

Brief an Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Frau Dr. Franziska Giffey


Zurück