< vorheriger Artikel

Wir gratulieren Dr. Andreas Veith zur Berufung in den Vorstand des World Confederation of Cognitive and Behavioural Therapies (WCCBT)

Dr. Andreas Veith ist Psychologischer Psychotherapeut und Supervisor. Er leitet das Ausbildungszentrum Verhaltenstherapie der DGVT in Dortmund und ebenfalls die Dortmunder Ausbildungsambulanz. Beim Second General Meeting des European Association for Cognitive and Behavioral Therapies (EABCT) im September wurde Dr. Andreas Veith mit deutlicher Mehrheit in den Vorstand der WCCBT gewählt.


Zur Person: Dr. Andreas Veith ist Psychologischer Psychotherapeut und Supervisor. Er leitet das Ausbildungszentrum Verhaltenstherapie der DGVT in Dortmund und ebenfalls die Dortmunder Ausbildungsambulanz. Neben seiner Qualifikation in Verhaltenstherapie hat er eine Weiterbildung in Sexualtherapie, Gesprächspsychotherapie und Supervision von Psychotherapie.

Seit 1999, dem Jahr des Wiedereintritts der DGVT in die EABCT, dem Dachverband der europäischen Verhaltenstherapie-Gesellschaften, vertritt er als internationaler Repräsentant dort gemeinsam mit Prof. Dr. Thomas Heidenreich die DGVT.

Während dieser Tätigkeit war Dr. Andreas Veith an zahlreichen Arbeitsgruppen der EABCT beteiligt, wobei er unter anderem an der Formulierung europäischer VT-Trainingstandards und Regularien für die Qualitätsstandards der EABCT-Kongresse mitarbeitete. Im Vorstand der EABCT war er mehrere Jahre für die jährlichen europäischen Kongresse verantwortlich, beteiligt unter anderem auch an der Organisation des Weltkongresses in Barcelona im Jahr 2007. Den EABCT-Kongress 2013 in Marrakech sowie den Weltkongress in Berlin im Jahre 2019 organisierte er gemeinsam mit Rod Holland von der britischen VT-Gesellschaft (BABCT). An der Organisation dieses Kongresses beteiligte sich als Vorsitzender des Scientific Committee an zentraler Stelle auch Prof. Dr. Thomas Heidenreich – selbst auch lange im EABCT-Vorstand als Weiterbildungskoordinator aktiv. Der diesjährige EABCT-Kongress in Belfast und der EABCT-Kongress im nächsten Jahr in Barcelona werden sowohl mit der Beteiligung von Dr. Andreas Veith als auch von Prof. Dr. Thomas Heidenreich als Mitglieder des Scientific Committees umgesetzt.

Die World Confederation of Cognitive and Behavioural Therapies (WCCBT) ist ein gemeinnütziger internationaler Verband, der sich für die Verbreitung evidenzbasierter kognitiver Verhaltenstherapien einsetzt. Es ist ein Verband von Dachverbänden, bei dem sich die kontinentalen Dachgesellschaften der nationalen Verhaltenstherapieverbände zusammengeschlossen haben. Dabei entsendet jede kontinentale VT-Gesellschaft zwei stimmberechtigte Mitglieder in den Vorstand der WCCBT. Im Fokus der Aufgaben der WCCBT steht neben der Durchführung des alle drei Jahre stattfindenden Weltkongresses für Kognitive Verhaltenstherapien und der Koordination der Arbeit der kontinentalen Dachverbände vor allem, die kognitive Verhaltenstherapie auf internationalem Niveau zu stärken, auch durch Aufbau und Pflege der Kontakte zu relevanten anderen Fachgesellschaften und gesundheitspolitischen Einrichtungen.

Die EABCT tagt zweimal im Jahr. Das First General Meeting (1.GM) findet immer im März statt, das zweite Treffen, Second General Meeting (2.GM) im September. Dr. Andreas Veith wurde von verschiedenen europäischen Gesellschaften auf dem 1.GM für den Vorstand der WCCBT nominiert und auf dem 2nd GM mit deutlicher Mehrheit gewählt. Die Vertretung der EABCT im WCCBT wird er dort nun gemeinsam mit Rod Holland von der BABCP ausüben.

Herzlichen Glückwünsch und alles Gute für die neue Aufgabe!

Wichtige Links:

European Association for Cognitive and Behavioral Therapies: https://eabct.eu/
World Confederation of Cognitive and Behavioral Therapies: https://wccbt.org/
Weltkongreß 2023 in Seoul, Südkorea: https://wccbt.org/world-congress , https://kacbt.org/main.html
EABCT-Kongreß 2022 in Barcelona: https://eabct2022.org/


Zurück