< vorheriger Artikel

Kammerrechtstag in Düsseldorf am 22./23.09.2005

Von: Kerstin Burgdorf

Für berufspolitische Insider ist das Institut für Kammerrecht eine Einrichtung, die sich im Bereich der Träger der wirtschaftlichen und freiberuflichen Selbstverwaltung, insbesondere der Industrie- und Handelskammern, der Handwerkskammern und der Ärztekammern, etabliert hat.


Der einmal jährlich stattfindende Kammerrechtstag, den das Institut für Kammerrecht ausrichtet, fand dieses Jahr im repräsentativen Haus der Ärzteschaft in Düsseldorf statt. 160 TeilnehmerInnen, vornehmlich ärztliche Standesvertreter und Vertreter der Industrie- und Handelskammern, beschäftigten sich zwei Tage lang mit den Spezialitäten des Kammerrechts. Die noch jungen Psychotherapeutenkammern waren nur spärlich vertreten, was sicherlich auch darauf zurückzuführen ist, dass der noch relativ neue Themenbereich der Psychotherapeutenkammern bislang von Institutsseite nur zurückhaltend begleitet wird. Hier könnte in Zukunft ein gegenseitiger Austausch bereichernd wirken.

Das 2002 gegründete Institut mit Sitz in Halle hat sich zum Ziel gesetzt, einen wissenschaftlichen Zugang zu den durch nationale und EU-Rechtsprechung beeinflussten Aufgaben der Kammern zu eröffnen. Finanziert von seinen Mitgliedsbeiträgen (Mitglieder sind sowohl Kammern als auch am Thema interessierte Privatpersonen und Organisationen), greift das Institut aktuelle Entwicklungen im Kammerwesen auf und bereitet diese mit wissenschaftlichem Anspruch auf.
Themen beim Kammerrechtstag 2005 waren u.a. Rechtsfragen der Doppelmitgliedschaft in Kammern, Auswirkungen der EU-Berufsanerkennungsrichtlinien auf die Kammern, Rechtsfragen und Folgen der Zuweisung staatlicher Aufgaben. Themenbereiche, mit denen sich auch die Psychotherapeutenkammern aktuell zu befassen haben, und bei denen ein Austausch über Berufsgrenzen und Landeskammergrenzen hinweg Not tut. Eine Dokumentation der Referate, die beim Kammerrechtstag gehalten wurden, findet sich auf der Homepage des Instituts unter www.kammerrecht.de .

Wer sich intensiv mit kammerrechtlichen Zusammenhängen auseinandersetzen möchte, findet unter den Publikationen des Instituts auf der Homepage sicherlich die eine oder andere einschlägige Fundstelle. Unter der Überschrift "Rechtsprechung und Literatur" wurde umfassendes Material zusammengetragen. Für die Rechtsprechungsübersicht bearbeitete Themenbereiche sind u.a. Pflichtmitgliedschaft, Beitragsrecht, Wahlrecht, Satzungsrecht. Aktuelle Stellungnahmen des Instituts zu übergeordneten Fragen (z.B. EU-Recht) werden ebenfalls im Volltext auf den Internetseiten veröffentlicht.


Zurück