Kinder- und Jugendliche

Die fach- und gesundheitspolitische Arbeit wird im Verband außer vom Vorstand auch von den sehr aktiven Fachgruppen und Kommissionen wahrgenommen.

Wichtige Bereiche, denen sich die DGVT im Rahmen der Fachpolitik widmet, sind die Förderung der Verhaltenstherapie und der psychosozialen Beratung in Forschung, Lehre und Praxis sowie die Gesundheits-/Sozialpolitik und die Kinder- und Jugendpolitik.

Stellungnahmen zu den wesentlichen Fragestellungen haben wir auf der Seite der Fachgruppe Kinder- und Jugendlichentherapie veröffentlicht.

Finanzkrise und Erziehungsberatung: Aufbau einer Infobörse durch die bke geplant

01.02.2007

Die öffentlichen Haushalte sind notleidend. Die Steuereinnahmen sind geringer als prognostiziert. Kürzungen bei den Ausgaben sind die Folge. Zwar sind fehlende Finanzmittel insbesondere für die Städte und Landkreise kein neues Thema, aber die Notwendigkeit zur Haushaltsdisziplin ist größer als je und betrifft alle staatlichen Ebenen zugleich: Bund, Länder und Gemeinden.

[mehr]

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen streicht in Ihrem Haushaltsentwurf die Förderung kommunaler Erziehungsberatungsstellen

01.02.2007

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat ihren Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2002 in das Parlament eingebracht. Zu Lasten der Kommunen werden Leistungen, die Familien zugute kommen, gestrichen. Hier sind zu nennen:

[mehr]

Stellungnahme der DGVT zur beabsichtigten Streichung des Landeszuschusses für kommunale Erziehungsberatungsstellen

01.02.2007

Haushaltsentwurf der Landesregierung Nordrhein-Westfalen für das Jahr 2002

[mehr]

Stellungnahme der Allianz psychotherapeutischer Berufs- und Fachverbände Nordrhein-Westfalen zur beabsichtigten Streichung des Landeszuschusses für kommunale Erziehungsberatungsstellen

01.02.2007

Mit Sorge nehmen wir zur Kenntnis, dass im Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2002 des Landes NRW die Förderung kommunaler Erziehungsberatungsstellen eingestellt werden soll. Hiervon wären, orientiert an der Förderung im Jahr 2001, insgesamt 415 Stellen für Fachkräfte mit einem Volumen von 16.200.000 DM (8,283 Millionen EURO) betroffen.

[mehr]

Workshop der BPtK zur Versorgungssituation im ambulanten KJP-Bereich am 21. November 2005 in Berlin

22.01.2007

Am 21.11.2005 lud die Bundespsychotherapeutenkammer nach Berlin zu einem Workshop, der sich mit der Frage der ambulanten Psychotherapieversorgung für Kinder und Jugendliche im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung beschäftigte.

[mehr]