Ethik

Die Ethischenrahmenrichtlinien der DGVT finden Sie hier.

Die Verfahrensordnung der DGVT zur Anhörung, Beratung und Hilfestellung bei Beschwerden über mögliche Überschreitungen ethischer Grenzen finden Sie hier.

Bioethik und Menschenrechte (2005)

30.01.2007

Aufgrund eines Beschlusses der 31. Generalkonferenz der UNESCO 2001 und auf der Grundlage eines von unabhängigen Fachexperten erstellten Entwurfs führten Regierungsexperten mehrmonatige Verhandlungen und beschlossen im Juni 2005 einen endgültigen Entwurf der Erklärung, der den 191 Mitgliedstaaten auf der 33. Generalkonferenz im Oktober 2005 zur Verabschiedung vorgelegt werden soll.

[mehr]

Antidiskriminierungsgesetz (ADG)

30.01.2007

Am 17.06.2005 hat der Bundestag das Gesetz zur Umsetzung europäischer Antidiskriminierungsvorschriften in zweiter und dritter Lesung verabschiedet. Dieses geht auf einen am 15.12.2004 vom Bundesministerium für Justiz veröffentlichten Entwurf der Fraktionen SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zurück.

[mehr]

Stellungnahme zur Offenbarungspflicht von Psychotherapeuten im Strafvollzug

30.01.2007

Noch durch die CDU/FDP-Koalition ist am 1.12.1998 der Paragraph 182 Abs. 2 Strafvollzugsgesetz verändert worden, dort heißt es nun, dass u.a. Psychotherapeuten "sich gegenüber dem Anstaltsleiter zu offenbaren haben, soweit dies für die Aufgabenerfüllung der Vollzugsbehörde oder zur Abwehr von erheblichen Gefahren für Leib und Leben der Gefangenen oder Dritter erforderlich ist."

[mehr]

Stellungnahme zur Feinvergitterung der Zellenfenster in nordrhein-westfälischen Haftanstalten

30.01.2007

In den vergangenen 15 bis 20 Jahren ist die Furcht der Menschen, einem Verbrechen zum Opfer zu fallen erheblich gestiegen ohne dass dies mit einer vergleichbar steigenden Kriminalitätsrate zu erklären wäre.

[mehr]

ÄrztIn und PsychotherapeutIn Hand in Hand oder in einer Hand?

30.01.2007

Ein hitziger Schlagabtausch zwischen verschiedenen Verbänden und Gremien um den Kunstfehler in der Psychotherapie veranlasste uns, nach einer ersten vorläufigen eigenen Positionierung die Debatte zum Kongressthema zu machen.

[mehr]

Neun 'Standard-Irrtümer' zur Schweigepflicht

30.01.2007

Das deutsche Strafgesetzbuch verbietet in § 203 "Berufspsychologen mit staatlich anerkannter wissenschaftlicher Abschlußprüfung", Ärzten und auch "Angehörigen eines anderen Heilberufs" die Offenbarung eines fremden Geheimnisses, welches ihnen vom Patienten anvertraut oder sonst bekannt geworden ist. Strafbar ist es auch, wenn das Geheimnis nach dem Tod des Betroffenen unbefugt offenbart wird.

[mehr]