Landesgruppe Brandenburg

Herzlich willkommen

Hier finden Sie Informationen zu den Aktivitäten der Landesgruppe.

Kassenärztliche Vereinigung nimmt über Nichtabrechnung von Doppelstunden Einfluss auf verhaltenstherapeutische Methoden

26.02.2007

In den letzten Quartalen hat die KV Brandenburg wiederholt die Abrechnung von Mehrfachstunden verweigert und nur als Einfachstunden vergütet. Begründet wurde dies damit, dass die Doppelstunde unter EBM-Gesichtspunkten als eine Sitzung zu qualifizieren und daher nur einmal am Behandlungstag abrechnungsfähig sei.

[mehr]

Bericht der Landesgruppe Brandenburg

26.02.2007

Die problematische Interpretation von Psychotherapierichtlinien und Bewertungsgrundlagen durch die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) bzw. deren Abrechnungsabteilung setzt sich auch mit dem EBM2000plus fort:

[mehr]

Bericht der Landesgruppe Brandenburg ('Rosa Beilage' zur VPP 2/2005)

26.02.2007

50 Minuten - ein Mythos? Zur Funktion der zeitlichen Begrenzung einer Psychotherapiesitzung auf 50 Minuten

[mehr]

Bericht der Landesgruppe Brandenburg ('Rosa Beilage' zur VPP 4/2003)

26.02.2007

Wir möchten alle Brandenburger Mitglieder ermuntern sich an der Arbeit der Landesgruppe zu beteiligen. Wir begrüßen alle Vorschläge zur thematischen Ausrichtung des Mitgliedertreffens 2004.

[mehr]

Kommt die länderübergreifende Kammer? ('Rosa Beilage' zur VPP 4/2002)

26.02.2007

In Brandenburg gibt es nun einen weiteren Entwurf des Heilberufsgesetzes. Dieser soll eventuell noch in diesem Jahr beraten werden.

[mehr]

Bericht aus Brandenburg ('Rosa Beilage' zur VPP 2/2002)

26.02.2007

Es liegt nun ein Entwurf des Heilberufsgesetzes vor. Der Arbeitskreis psychologischer Psychotherapeuten Brandenburgs (APPB) hat dazu Stellung genommen.

[mehr]

Bericht aus Brandenburg ('Rosa Beilage' zur VPP 2/2002)

26.02.2007

Zur Revision des Heilberufsgesetzes von 1992: Bericht über das Treffen am 11.12.01 im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen (MASGF)

[mehr]

Landessprecher*innen

OPK-Wahl 2018

Hier finden Sie den Flyer der DGVT-Kandidat*innen zur aktuellen OPK-Wahl.
In Brandenburg kooperieren wir mit dem VPP/BDP.

 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

die Wahlen zur Kammerversammlung der Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer stehen an. Bis zum 26. Januar 2015 können die Delegierten für die neue Kammerversammlung der OPK gewählt werden.

Mit dieser Broschüre wollen wir uns Ihnen als KandidatInnen der DGVT und des DGVT-Berufsverbands vorstellen. Darin finden Sie auch nähere Informationen über die weiteren DGVT-KandidatInnen aus den anderen Bundesländern, einen Rückblick auf die Kammerarbeit der vergangenen vier Jahre sowie unser Wahlprogramm.

Die schriftlichen Wahlunterlagen werden Ihnen von der OPK im Dezember zugesandt.
Wir bitten Sie um Ihre drei Stimmen!

Mit besten kollegialen Grüßen
Ralf Peter und Martina Marx

Flyer zum Download

Berichte aus der OPK-Delegiertenversammlung 2011 - 2014

 

 

Erfolgreiche Kammerwahlen bei der OPK

Das „Superwahljahr 2011“ hat für die DGVT gut begonnen: Bei der Wahl zur Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer hat die DGVT ihre Position behauptet. Alle acht KandidatInnen aus den fünf Bundesländern wurden in die Kammerversammlung gewählt. Im Bereich PP sind vertreten: Friedemann Belz (Brandenburg), Dr. Jürgen Friedrich (Mecklenburg-Vorpommern), Dr. Markus Funke (Sachsen) und Dr. Barbara Zimmermann (Sachsen-Anhalt). Im Bereich KJP sind vertreten: Anne Fallis (Brandenburg), Johannes Weisang (Mecklenburg-Vorpommern), Dr. Wolfgang Pilz (Sachsen-Anhalt) und Dr. Rüdiger Bürgel (Thüringen). Dr. Markus Funke aus Dresden kandidierte erstmals für die DGVT und wurde auf Anhieb gewählt.

 

 

Im Februar 2007 fanden die ersten Wahlen zur Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer statt. Die DGVT-KandidatInnen aus allen Fünf Bundesländern wurden auf Anhieb in die Kammerversammlung gewählt. 

 

  • Sabine Ahrens-Eipper
  • Rüdiger Bürgel
  • Jürgen Friedrich
  • Andrea Keller
  • Martina Marx
  • Ralf Peter
  • Conny Plamann
  • Johannes Weisang
  • Constanze Wenzel