Ältere Menschen in der psychosozialen Versorgung

Portrait

Ältere Menschen mit psychischen Störungen sind psychotherapeutisch sehr schlecht versorgt. Deshalb hat die DGVT 2012 eine neue Fachgruppe ins Leben gerufen, die sich speziell mit den Bedürfnissen der ständig wachsenden Gruppe alter Menschen beschäftigt.

Insbesondere bei Hochaltrigen kommt ambulante Psychotherapie praktisch nicht vor. Außerdem wissen wir noch wenig darüber, wie wir mit den üblichen psychotherapeutischen Ansätzen und Methoden den Bedürfnissen und Zielen älterer Menschen gerecht werden. Anliegen und Ziele der neuen Fachgruppe sind:

  • Erfahrungsaustausch/ Fallbesprechung unter KollegInnen zur Weiterentwicklung von Psychotherapie mit älteren Menschen
  • Gezielte Ansprache von und Vernetzung mit  Haus- und Fachärzten, Krankenhäusern und Heimträgern zur Förderung einer angemessenen Versorgung
  • Öffentlichkeitsarbeit zur Verankerung von Alternspsychotherapie in der Gesellschaft
  • Förderung von Maßnahmen zur Qualifikation von Psychologischen Psychotherapeut/innen
  • Förderung der Berücksichtigung von Alternspsychotherapie in Kammern und Gremien der Kassenärztlichen Vereinigung

Initiatorinnen der Fachgruppe sind Monika Basqué (Leiterin des Ausbildungszentrums Berlin, Sprecherin der DGVT- Landesgruppe Berlin) und Dr. Eva-Marie Kessler (Nachwuchsgruppenleiterin in der Abteilung für Psychologische Alternsforschung der Universität Heidelberg)

Eine Mailingliste „Altern“ wurde außerdem bereits eingerichtet: InteressentInnen können sich über dgvt(at)dgvt(dot)de anmelden.