Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Portrait

Die Fachgruppe Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie in der DGVT (FG KiJu) gründete sich im Januar 2000, um denjenigen, die innerhalb der DGVT vorrangig oder ausschließlich mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, eine eigene fachliche und berufspolitische Plattform zu bieten.

Mitglieder der Gruppe sind niedergelassene Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen, Angestellte, Mitglieder der Kammer und DozentInnen in Ausbildungsinstituten. Die Gruppe steht allen interessierten Kollegen und Kolleginnen offen, unabhängig davon, ob sie ihre berufliche Tätigkeit im Rahmen des Gesundheitswesens oder der Jugendhilfe, selbständig oder angestellt, mit oder ohne Approbation ausüben. Die Fachgruppe bildet verschiedene Untergruppen, die sich mit Themen wie Jugendhilfe, Veröffentlichungen oder Fort- und Weiterbildung beschäftigen.

Aufgaben und Ziele der Fachgruppe:

  • Fachliche Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie und Förderung von entsprechenden Fort- und Weiterbildungsangeboten
  • Entwicklung von Maßnahmen zur Qualitätssicherung in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
  • Verankerung der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie/-verhaltenstherapie in der Gesellschaft und Anregung gesellschaftlicher Veränderungsprozesse zum Wohle von Kindern, Jugendlichen und Familien
  • Angemessene Versorgung mit Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie in den Institutionen (Beratungsstellen, Kliniken, Heimen, Praxen)
  • Förderung der Interessenvertretung von Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen in Kammern und Gremien der Kassenärztlichen Vereinigung
  • Erfahrungsaustausch unter KollegInnen, Fallbesprechung, Planung und Durchführung eigener Veranstaltungen

Die FG KiJu unterhält eine Mailingliste, die allen DGVT-Mitgliedern offensteht. Sie richtet sich an KollegInnen, die vorrangig oder ausschließlich mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Auf der Mailingliste können sich alle interessierten KollegInnen registrieren lassen unabhängig davon, ob sie ihre berufliche Tätigkeit im Rahmen des Gesundheitswesens oder der Jugendhilfe, selbstständig oder angestellt, mit oder ohne Approbation ausüben.

Die Anmeldung erfolgt über die Geschäftsstelle: dgvt(at)dgvt(dot)de

Die FG ist außerdem bei folgenden Internetangeboten vertreten:

Twitter: twitter.com/DGVTKiJu 

Instagram:  www.instagram.com/dgvtkiju/

Facebook-Gruppe: www.facebook.com/groups/210154746406299/  („Offizielle DGVT KJP-Gruppe“)

Neue Kolleginnen und Kollegen sind herzlich willkommen!

Aktuelles

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT) zum ersten Zwischenbericht des adhs-netzes

24.05.2007

Die DGVT bewertet die Arbeitsergebnisse des adhs-netzes (http://www.zentrales-adhs-netz.de/), wie sie im ersten Zwischenbericht präsentiert werden, grundsätzlich positiv. Der Bericht ist umfassend, übersichtlich gestaltet und klar formuliert.

[mehr]

Neue Rubrik "Rechtsfragen" im Angebot des Fachkräfteportals der Kinder- und Jugendhilfe

09.05.2007

Das Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe bietet unter www.jugendhilfeportal.de seit Mitte April einen neuen Service. Unter der neuen Rubrik "Rechtsfragen" sind zum einen die jugendhilferelevanten Gesetze des Bundes und der Länder gebündelt abrufbar. Zum anderen wird hier über aktuelle Gesetzesinitiativen sowie über Rechtsprechung zu Kinder- und Jugendhilfethemen informiert.

[mehr]

Kürzungen im Bereich Erziehungs- und Familienberatung in NRW

25.04.2007

Schreiben der DGVT zum Entwurf für den Haushalt 2006 der Landesregierung NRW vom 19. April 2006

[mehr]

Erziehungsberatung und Psychotherapie

25.04.2007

Eine Stellungnahme der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung

[mehr]

Jugendhilfe unter Druck: DGVT-Resolution zur gegenwärtigen Diskussion um die Gesetzgebungskompetenz im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe

25.04.2007

Jugendhilfe unter Druck - unter dieser Überschrift hatten wir in der Ausgabe 2/2004 dieser Zeitschrift eine Stellungnahme zum Entwurf des Tagesbetreuungsausbaugesetzes (TAG) veröffentlicht. Dieser Gesetzentwurf, der inzwischen Ende September im Bundesrat abgelehnt worden ist, sah auch Veränderungen betreffend den Kinder- und Jugendhilfebereich vor, die wir ausführlich kommentiert haben (vgl. Homepage der DGVT, www.dgvt.de).

[mehr]

Unklare Gesetzeslage -Streit um Kostenträgerschaft bei der Frühförderung von behinderten Kindern

25.04.2007

Dass eine Gesetzeslage unklar ist, wird manchmal erst an Hand von Rechtsverordnungen au­genfällig, die auf der Grundlage eben des unklaren Gesetzes entworfen werden.

[mehr]

Kontakt + Termine

 

E-Mail: dgvt(at)dgvt(dot)de

Karolin Stengel

karolin.stengel(at)gmail(dot)com

Susanne Sander

susander(at)gmx.de